POLITIK-AG im B1-Politik-Talk "Berliner Platz"

Am 16. September 2002 besuchten 6 Schülerinnen und Schüler der Politik-AG mit Herrn Großmann die Sendung "Berliner Platz" im SFB-Fernsehzentrum am Theodor-Heuss-Platz. Anlass dieses Besuches ist das Thema "Politischer Journalismus". Ziel der Auseinandersetzung soll es sein, interessierten Jugendlichen der Oberstufe Berufsmöglichkeiten in den Medien aufzuzeigen. Die Teilnahme an der Live-Sendung bildete den Auftakt des Projektes, das sich nicht nur mit dem TV-Bereich, sondern auch mit den Printmedien auseinandersetzen wird. Den Schülern wird unter anderem die Möglichkeit geboten, Redakteuren und Aufnahmeleitern über die Schultern zu schauen. Auch Möglichkeiten eigener Kamera-Erfahrungen sollen geboten werden, um selbst einmal dem Druck des Lampenfiebers ausgesetzt zu sein.

Das Thema der Sendung vom 16.09.2002 ließ schnell erkennen, dass die sich anschließende Debatte erheblichen Zündstoff bieten wird. So konnten wir "live" miterleben, wie der Moderator mit den Äußerungen der Politiker und Zuschauer umgeht und ob es ihm gelingt, eine emotionale Diskussion wieder zu versachlichen. Ausgangspunkt für das Thema "Türken unter Druck - Sollen sich Berlins Ausländer mehr anpassen?" war ein Thesenpapier des Berliner Stadtentwicklungssenators Peter Strieder (SPD) zur "zukunftsfähigen Metropolenpolitik", mit dem er nicht nur Zustimmung erntet.

Schnell entbrannte eine heftige Diskussion, die vor allem das Publikum entzweite, was wieder einmal zeigte, dass das Thema "Zuwanderung" und "Integration" einer dringlichen Versachlichung bedarf, wenn es nicht erneut zu einer wenig produktiven Leitkulturdebatte zerredet werden soll

Von entscheidender Bedeutung ist ist, ob es gelingen wird, die in Berlin lebenden Ausländer mit den Berliner Bürgerinnen und Bürgern in einen intensiven Dialog zu bringen. Hierfür gibt es mit dem sogenannten Quartiersmanagement bereits erse Ansätze, die allerdings noch vertieft weden müssen. Im Anschluss an die Sendung bemühten wir uns um einen Termin bei Herrn Senator Strieder, mit dem wir in Ruhe seine Thesen zur Metropolenpolitik erörtern wollen.

L. Großmann, 17.09.2002

Berliner Platz - Eigenwerbung

Jeden Montag live um 20:15 Uhr

Andreas Schneider
Die aktuelle und kontroverse Talkshow "Berliner Platz" ging erstmals am 6. Oktober 1992 auf Sendung. Auf dem "Berliner Platz", Grimme-Preis nominiert im Jahr 2002, wird jetzt jede Woche eine Stunde live über die aktuellen Hauptstadt-Themen gestritten und diskutiert. Moderator Andreas Schneider lädt dazu Politiker und Experten ein, die sich einem diskussionsfreudigen Publikum stellen müssen. Was Berlin bewegt und wer in Berlin etwas bewegen will, all das präsentiert der "Berliner Platz". Der "Berliner Platz": Ihr Meinungsforum im SFB1 Fernsehen. Kritisch, kompetent und nie langweilig. Wenn Sie Anregungen zu Themen haben, Kritik äußern oder nur Ihre Meinung sagen wollen, dann mailen Sie unserer Redaktion oder rufen Sie uns an unter: 030-3031-2650.